Stimmen

VOLK UNTER VERDACHT

Dokumentarisches Musiktheater. - Misstrauen, Kollaboration, Weigerung und Aufbegehren: Nichts war in der DDR so geheim und so folgenschwer wie die Arbeitsweise der Staatssicherheit. Das dokumentarische Musiktheaterstück "Volk unter Verdacht" der Regisseurin Ulrike Ruf und der Komponistin Iris ter Schiphorst setzt sich anhand von Originaldokumenten aus Archiven der Stasiunterlagen-Behörde (BStU) mit dem DDR-Apparat auseinander. 

UA: 14.12.2017, Berlin - Radialsystem, weitere Aufführungen am 15., 16., 17.+18.12. 2017

Ausführende: Vocalconsort Berlin 

Weiterlesen …

DAS IMAGINÄRE NACH LACAN

für Darstellerin, großes Orchester, Sampler und live-Elektronik

Kompositionsauftrag von Wien modern

UA 4.11. 2017, Konzerthaus, Großer Saal, Wien
Salome Kammer/ Webern Symphonie Orchester / Orchestre du Conservatoire national supérieur de musique et de danse de / Ilan Volkov

 

Weiterlesen …

ZEICHENKASKADEN (2015)

in der Fassung für Sänger (Bass) mit Trommel und zwei Kontrabassklarinetten,
gewidmet Andreas Fischer
UA: 16.1. 2016 Stuttgart, Andreas Fischer, Ernesto Molinari, The0 Nabicht

ZEICHENKASKADEN (2015)

für Sänger (Bass) mit Trommel und 4 Kontrabassklarinetten,
Kompositionsauftrag des Festivals FÜNF PLUS FÜNF sowie der Neuen Vocalsolisten Stuttgart
Dauer: ca 7 min.
UA:  4.9.2015 FÜNF PLUS FÜNF FESTIVAL, St. Elisabeth-Kirche, Berlin Mitte

Weiterlesen …

An den Stränden der Ruhe - wo die Sonne untergeht (2015)

für Orchester mit Masken, Sampler+Frauenstimme
nach dem Gedicht ‘ wie erklär ich’ von Nora Gomringer, Zitaten aus einer Rede der Bürgermeisterin von Lampedusa von 2013, sowie einem Textfragment von Helga Utz
Kompositionsauftrag des Landesjungendorchesters Sachsen und des Sächsischen Musikrates
Dauer: ca 16 min.
UA: 16.10. 2015 Gewandhaus Leipzig, Stimme: Salome Kammer, Landesugendorchster Sachsen, Dir. Milko Kersten

Weiterlesen …

Der Grüffelo/Grüffelokind (2010/2011)

nach der gleichnamigen Geschichte von Julia Donaldson (mit Stefan Lienenkämper) für Ensemble und Puppenspieler
UA:  19. Juni 2011 Philharmonie Berlin, Scharoun-Ensemble, Hans-Wurst Nachfahren

Weiterlesen …

SOS - Odysseus (2012/2013)

für Orchester, 2 Schauspieler und Kinderchöre (mit Uros Rojko), Libretto Helga Utz
UA: 8. 5. 2013, Philharmonie Köln, Gürzenich-Orchster, Dir. Markus Stenz, Schauspieler: Renato Schuch, Tanja Haller,
Kompositionsauftrag der KölnMusik

Weiterlesen …

AUNG (2010/2011)

für inszenierte Sängerin/Performerin, Ensemble und live-Elektronik,
Text: Helga Utz
Kompositionsauftrag von BIT 20 (Norwegen) und Integra/ Birmingham in Zusammenarbeit mit NOTAM (Norwegen)
UA 1. 10. 2011 / The Royal Danish Academy of Musikc, Studio Hall, Kopenhagen
Anna Clementi /BIT 20/Baldur Brönnigmann

Weiterlesen …

Passion 13 - Melodram (2010)

für Sängerin und OrchesterAuftragswerk des Mendelssohn Kammerorchester LeipzigUA 4.9. 2010 Gewandhaus, Mendelssohn-Saal, LeipzigSalome Kammer/Mendelssohn Kammerorchester Leipzig/Peter Bruns (Dauer 22 min.)

Weiterlesen …

Die Gänsemagd (2009)

Kinderoper nach den Brüder Grimm (Libretto: Helga Utz)
für 1 Sopran, 2 Mezzosoprane, 1 Bass, 1 Schauspieler, B-Klarinette (auch Kontrabaßklar.), Violoncello, Akkordeon, Sample-Keybaord
60 Minuten inkl. Pause / ab 6 Jahre

Weiterlesen …

Silence moves II (1997) (mit Helmut Oehring)

für Stimme, Violine, Cello, präp. Klavier/ Sample- Keyboard, E-Gitarre, E-Baß, Zuspielbänder und live-Elektronik,
1997(UA Rom, 1997) Dauer: 35 min.

Live (aus Androgyn) (1997) (mit Helmut Oehring)

18 songs nach dem Gedicht ‘Live’ von Anne Sexton für Stimme, Violine, Cello, präp. Klavier/ Sample- Keybaord und live-Elektronik, 1997
(UA:26. 4. 1997 Witten/Tage f. Neue Kammermusik) Dauer: 25 min.

Weiterlesen …

Nightdances (1992)

für 2 Stimmen, 2 Violinen, E-Baß, Synth./Sampler, (UA Berlin, 1994)
Dauer: 8 min.

Anna’s Song (1992)

für 2 Stimmen, Violine, Bratsche, Cello, Synth./Sampler,
(UA Berlin, 1993) Dauer: 3 min.

Silence moves (1997) (mit Helmut Oehring) (Kopie)

für Stimme, Violine, Cello, E-Baß, präp Klavier/Sampler, Zuspielbänder,Videoinstallation und Live-Elektronik, 1997
(UA Dresden, 1997) Erster Preis beim Internationalen Kompositions -und Interpretenwettbewerb BLAUE BRÜCKE, Dresden
Dauer: 60 min.

Weiterlesen …